Extra lang anhaltende Energie
kein zuckerschock und weniger hunger

Roadrunners Südbaden e.V.

Ein sehr ambitioniertes Laufteam begeistert sich für unsere Innosnacks & Drinks und startet durch mit mehr Power auf Dauer!

Aus Freundschaft und großer Motivation im September 2014 entstanden, hat sich das von Natalie Wangler, Patrick Brucker und Jonas Müller ins Leben gerufene Team Roadrunners Südbaden e.V. rasant zu einem stark von Teamgeist und Freundschaft geprägten, sportlich ambitionierten Verein entwickelt. 

Sei es das Erreichen einer neuen Bestzeit, das Finishen eines Marathons oder am besten beides - besondere Momente und Emotionen treiben die Roadrunners an, die eigenen Grenzen immer weiter zu verschieben. So wollen sie weltweit gemeinsam große Ziele erreichen und einmalige Momente erleben, ohne dabei ihre südbadische Heimat aus den Augen zu verlieren. Das blaue Trikot mit ihrem silbernen Logo tragen sie dabei mit Stolz, auf das, was war, und das, was kommt.

Neben unzähligen Siegen bei lokalen Wettkämpfen, konnten die Roadrunners auch schon viele größere Erfolge erringen. Etwa ein dritter Platz beim Münchner Halbmarathon 2015, ein Sieg beim Dubai Clontarf Half Marathon 2016 oder Top-Resultate wie dem achten Platz bei der offenen schottischen Marathon-Meisterschaft 2016 und ein zwölfter Platz beim Wings For Life World Run 2017 in München mit 53,61 Kilometern gehören zu den Erfolgen des jungen Teams. Auch bei Meisterschafts-Rennen auf nationaler Ebene stehen Resultate wie etwa der vierte und sechste Platz bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft 2016 in Mainz über die Halbmarathonstrecke oder ein fünfter Platz der Juniorinnen bei der Deutschen Meisterschaft im 10-km-Straßenlauf 2017 zu Buche.

Roadrunners Südbaden >>>

Roadrunners
 

Johannes Moll - Ultraläufer und kein Schönwetter-Läufer

Johannes Moll ist Ultraläufer und Einkäufer bei Bergfreunde.de, wo ihr unsere Snacks und Drinks übrigens auch bekommen könnt: https://www.bergfreunde.de/marken/innosnack/

 

Johannes weiß, was er für die Bergfreunde einkauft und testet seine Produkte selbst - auch unter extremen Bedingungen, egal ob im Sommer oder im Winter.

So auch unseren INNODRINK auf Isomaltulose-Basis getestet: 

"Marco, wollte Dich vorab schon mal informieren, dass ich vom Innodrink Zitrone extremst angetan bin. War am Samstag bei besten Bedingungen auf der Schwäbischen Alb laufen – 40km und 2.400 Hm in 4:26 h:mm. Habe dabei einen Liter des Innodrinks runter gekippt. Geschmack top, auch noch am Ende. Da fällt es manchmal schwer, das ganze Isozeugs noch runter zu bekommen – nicht so mit dem Innodrink *grins*.Und ich hatte den Eindruck, dass die Versorgung mit Salz und Kohlenhydraten auch top war. Wird mich daher wohl auch zum Walser Ultratrail begleiten."

Wir sagen vielen Dank für das tolle Feedback!

Ein paar Beispiele seiner bisherigen Ultraläufe:

2014 Transalpine Run

2015 Matterhorn Ultraks 46k

2016 U.TLW „König vom Bayerwald“

2016 Walser Trail Challenge Pro

Tipps und Tricks vom Experten? Hier geht es zu Johannes Blog den er zusammen mit einem Freund (Jörn Perschbacher) betreibt:

http://www.foxletics.com/  Dort findet ihr alles zur Ernährung oder z.B. zur richtigen Versorgung mit Salz im Ausdauersport.

Hier geht es zu seiner Facebookseite: 

https://www.facebook.com/people/Johannes-Moll/100011317773248

Johannes Moll innosnack 1 Johannes Moll innosnack 2
 

Sabrina Cakmakli - "die mit der Luft Tanzt" - Olympionikin

Wir sind Stolz, eine tolle Sportlerin wie Sabrina Cakmakli in unserem Leistungsteam zu haben!

 

Sabrina Cakmakli ist eine der erfolgreichsten deutschen Athleten im Freeskizirkus. Aufgewachsen ist Sie im Allgäu, bevor sie dann zusammen mit ihrer Mutter nach Garmisch zog. Ihre Karriere nahm dann ihren Lauf, als sie sich für die Olympischen Spiele 2014 in Sochi voll und ganz der Disziplin Halfpipe widmete und trotz einer Verletzung in letzter Sekunde das Ticket für die Spiele sicherte! Kurz darauf wurde sie sogar Junioren Weltmeisterin in der Halfpipe. Doch Sabi ist nicht nur in der Pipe unterwegs! Auch im Park fühlt sie sich immer noch pudelwohl! Dies bestätigte sie schon öfter durch Resultate wie dem 2. Platz an den European Open oder dem 3. Platz bei den Junioren Weltmeisterschaften im Slopestyle. 

Gemeinsam mit dem Deutschen Freeski Nationalteam reist sie das ganze Jahr über auf der ganzen Welt umher um alle wichtigen Wettkämpfe und Weltcups zu bestreiten. 

Letzte Saison wurde sie als allererste Deutsche zu den Aspen X Games in der Halfpipe eingeladen, einer der größten Events in den Vereinigten Staaten.

Im Moment stehen die WM 2017 in Sierra Nevada  sowie die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2018 im Fokus.

Sabi: "Um den vielen langen Tagen auf dem Berg und den intensiven Trainingseinheiten im Sommer standhalten zu können, verwende ich die Riegel von INNOSNACK  sowie die Innodrinks. Dank der Isomaltulose bin ich über einen längeren Zeitraum gesättigt und verfüge über eine viel bessere Energiezufuhr. Ich lege sehr viel wert auf meine Ernährung und bin daher super glücklich mit INNOSNACK einen Partner gefunden zu haben, deren Produkte aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Und das Beste daran: Sie schmecken super!"

 

Contests

 

2014

14th Winter Olympics Sochi Halfpipe

5th Worldcup Silvaplana Slopestyle

2nd European Freeski Open Laax Slopestyle

1st Junior Worldchamionships Halfpipe

3rd Junior Worldchampionships Slopestyle

 

2015

5th Worldchampionships Halfpipe Kreischberg/Austria

2nd Worldcup Grand Prix Halfpipe Park City

7th Worldcup Halfpipe Tignes

5th Worldcup Overall Halfpipe

3rd AFP Overall Ranking

 

facebook.com/sabrina.cakmakli

@sabrinacakmakli

Sabrina Cakmakli innosnack 1 Sabrina Cakmakli innosnack 2 Sabrina Cakmakli innosnack 3
 

Stecher Twins – die Ausnahmesportler aus dem Allgäu

2014/15/16 waren für die Stecher Twins zwei äußerst erfolgreiche Jahre. Wer sich in der SUP-Szene auskennt, kommt an den Stecher Twins nicht mehr vorbei. Ob in Fachzeitschriften oder im öffentlichen Fernsehen die Zwillingsbrüder sind scheinbar allgegenwärtig.

Einer der beiden umrundete kürzlich den Plattensee per SUP in 36h!

Mit auf dem Brett hatte er eine Großpackung INNOBAR Quinoa und einen Kanister INNODRINK Zitrone. Mitten auf diesem riesigen See will man schließlich keinen Hungerast bekommen. 

Denn das passt zum Image von Innosnack: Power auf Dauer!


Als Dank für den Proviant zum Knabbern und Trinken haben die Stecher Twins uns einen kleinen Film geschnitten:

>>> Zum Imagefilm

Vielen Dank an die Action-Zwillinge für den tollen Zusammenschnitt!


Übersicht weiterer bereits erfolgreich abgeschlossener Aktivitäten:

  • Erstumpaddelung, solo ohne Begleitung, des Bodensees durch Stecher Mario
  • Flusstour: Innsbruck nach Passau (300 km) auf dem Inn innerhalb von 3 Tagen ebenfalls durch Stecher Mario
  • Erstumpaddelung der Thailändischen Insel Kho Phangan an einem Tag
  • Erstumpaddelung , solo und ohne Begleitboot, des größten Sees Mitteleuropas dem Plattensee in Ungarn, durch Stecher Mario

 

Aber auch dem Wettkampfsport blieben die beiden Zwillingsbrüder treu!

Manuel Stecher wurde in der Distanz „Long Distance“ 2014 Bayerischer Meister und 2015 Bayerischer Vizemeister.

Der Durchbruch gelang aber erst Mario Stecher 2015 im Wildwasser als er im österreichischen Lofer den ersten deutschen Meistertitel in der Wildwasser-SUP-Meisterschaft gewann und bis jetzt amtierender deutscher Meister ist.


Wer mehr über die Zwillinge erfahren möchte kann Ihnen auf Facebook folgen:

www.facebook.com/StecherTwins/


FOTObyKLOTZI-Lofer_Training-29

Stecher Twins 1 Stecher Twins 2 Stecher Twins 3
 

Sportfördergruppe Militärischer Fünfkampf der Bundeswehr

Bereits seit Mitte 2016 versorgen wir Sportfördergruppe Militärischer Fünfkampf der Bundeswehr mit INNOBARs, INNOPACK und INNODRINK.

Die Jungs und Mädels sind begeistert und hauen einen Sieg oder eine Topplatzierung nach den anderen raus. 

Kürzlich nahmen sie als eine Art "Training" am Limesrun teil:

"Durch Seen, Flüsse, Wald und Wiesen ging es heute beim Limes Run in Bad Gögging über 24 km um Alles.

Am Ende konnten Christoph und Damian das Rennen für sich entscheiden. Annika vollendete den guten Lauf mit dem Sieg in der Frauenwertung

Selten so ein facettenreichen Lauf erlebt: Richtig viel Spaß gehabt, richtig kalt, richtig anstrengend, richtig nass, perfekt! 

Vielen Dank an das Team Limes Run und allen Beteiligten die geholfen haben, dieses Event zu organisieren! 

Danke an Innosnack für die lang anhaltende Energie :) "

 

Was ist militärischer Fünfkampf überhaupt? Hier ein kurzer Clip vom 06. September >>>

Hier gehts zur Facebookseite des Teams >>>

innosnack limesrun Sportfördergruppe Bundeswehr
 

Mathias Schindler - von der Querschnittslähmung zur Paralympics

In diesem Jahr unterstützen wir Mathias mit unseren innosnacks.

Mathias Schindler wurde international in die Paracycling Klasse C3 eingestuft. 2014 gab Matthias sein Debut für Deutschland bei der UCI Paracycling Straßen WM in Greenville / USA. 2015 trat er in Apeldoorn / NL erstmalig im Nationaltrikot bei einer Bahn WM an.

Matthias fährt Bahnrad, Straßenrennen, Zeitfahren und Moutainbike. Sein großes Ziel ist die Teilnahme an Paralympischen Spielen.

Im März 2016 startet Matthias bei der UCI Bahn WM in Montichiari. Im Anschluss daran beginnt die Straßensaison mit nationalen Rennen und Meisterschaften sowie den UCI World Cup Rennen. Nach der Straßensaison liegen die Schwerpunkte 2016 bei den Mountainbike Rennen.

Matthias macht derzeit ein Fernstudium als Ernährungsberater und hat seit seiner Zeit im Rollstuhl 26 kg abgenommen. Eine natürliche, gesunde, ausgewogene Ernährung ist ihm sehr wichtig. Gerade im Radsport kommt man bei längeren oder intensiven Trainingseinheiten sowie im Wettkampf nicht um Nahrungsergänzungsmittel herum. Die natürlichen Produkte von Innosnack überzeugten Matthias nach einem ersten Test im Trainingslager auf Mallorca sofort. Der niedrige glykämische Index sowie die länger anhaltende Energiebereitstellung passen genau in sein Ernährungskonzept. In einer Zeit in welcher der Markt mit Sportlernahrung richtig überschwemmt wird, ist Matthias froh, einen Partner gefunden zu haben, der ihn mit 100% natürlichen Produkten ohne jegliche Zusatzstoffe versorgt.

Innosnack - Energie für seinen weiteren Weg in Richtung Weltspitze!

Link zu seiner Website: www.matthiasschindler.de

Mathias Schindler - innosnack_4
 

Steven Rau, Personal Trainer und Extremsportler

In diesem Jahr unterstützten wir Steven Rau für einen Rekordlauf durch 2 Wüsten mit INNODRINK Zitrone, INNOPUR und INNOBAR. Steven lief durch die Salar de Uyuni und der Atacama. Die gesamte Versorgung mit Wasser (18 Liter) und Nahrung wurde dabei komplett auf dem Rücken getragen. Für die 414,5 km benötigte er 5 Tage und 14 1/2 Stunden. 

"Die Produkte von Innosnack waren wirklich „Gold“ wert. Das gesamte Team und ich haben uns sehr darüber gefreut und die Riegel waren heiß begehrt. Auf der Tour selbst konnte ich von der langanhaltenden Energiereserve profitieren. Erste Mangelerscheinungen traten vom Empfinden her deutlich versetzt auf und boten daher die Möglichkeit mit der vorhandenen Versorgung auszukommen."

Steven Rau ist Extremsportler aus Leidenschaft. Die Liebe zur Natur und dem Sport werden hier optimal vereint. Bei unterschiedlichsten Herausforderungen geht Steven dabei immer wieder an seine Grenzen und darüber hinaus. Als Extremsportler weiß er genau, wie man seine Ziele erreichen, an seine Grenzen gehen und diese durchbrechen kann.

Der Kopf macht im Sport und im Beruf 70% aus und entscheidet über Sieg und Niederlage. Denn Erfolg ist mehr als Glück.

Als Berater und Trainer vieler Unternehmen und Hochleistungssportler berichtet Steven Rau in Vorträgen über seine Erlebnisse und die Fähigkeit seine eigenen Grenzen zu überwinden und mit einem einzigartigen Willen seinen sportlichen und beruflichen Zielen entgegen zu steuern.

Zu Steven's Seite: www.endstation-kopf.de

Oft wird ihm die Frage gestellt, warum er sich solchen extremen Strapazen überhaupt aussetzt:

"Diese Frage nach dem warum wird fast immer gestellt. Warum läuft ein Mensch überhaupt 400 km, warum quält sich ein Mensch täglich mit Sport, warum strapaziert er seinen Körper in dieser Form???

Für mich gibt es dafür unzählige Gründe. Es beginnt bereits in der Planungsphase. Diese Zeit vor dem eigentlichen Projekt ist so akribisch. In dieser Zeit lernt man mehr über die Strecke, das Land, die Menschen, den Körper und das Training als in jeder anderen Phase. In dieser Zeit werden Aspekte hinterfragt und beleuchtet über die ich vielleicht sonst nie nachgedacht hätte oder etwas gelernt hätte. Zudem nehme ich aus dieser Zeit immer sehr viele Erkenntnisse mit ins Berufsleben.

Im Lauf selber mache ich unglaublich viele Erfahrungen die mich in meiner persönlichen Entwicklung extrem vorwärts bringen. Physisch als auch psychisch mache ich mit jedem Lauf eine unglaubliche Entwicklung. Und mit dem Lernprozess ist man nie am Ende angekommen. Auf jedem Lauf nehme ich neue Erkenntnisse mit und lerne stetig dazu. Ich lerne wie ich in Drucksituationen gelassen bleibe, wie ich mich in diesen Situationen verhalte und Lösungen finde. Ich lerne meinen eigenen Körper und seine Grenzen einzuschätzen und kann dadurch ganz anders trainieren und meine Belastungen einstufen. Ich lerne mich meinen Ängsten zu stellen und für viele gewöhnliche Dinge des Alltags wieder dankbarer zu sein. Wenn ich zurück bin von einer Tour denke ich nicht mehr darüber nach ob Flatscreengröße von 142 cm ausreichend ist, sondern ich bin dankbar dafür, dass mein Kühlschrank gefüllt ist.

Diese Touren sind aber auch eine Möglichkeit Land und Leute auf eine ganz außergewöhnliche Art kennen zu lernen. Gerade in diesen Extremsituationen und durch die Fortbewegung zu Fuß nehme ich das alles viel bewusster wahr. So habe ich auch 2013 Deutschland ganz anders kennen gelernt als ich es vielleicht je getan hätte. Ich nehme die unterschiedlichen charakterlichen Eigenschaften der einzelnen Nationen wahr, wie interessiert und hilfsbereit die Menschen sind. Es ist ein ganz anderes Bild als im täglichen Wahnsinn des Arbeitslebens.

Zudem schätze ich den Zusammenhalt unter Sportlern sehr. Sport schafft Verbindungen und Zusammenhalt. Es ist ganz gleich ob jemand 3 km läuft oder 600 km, es ist egal ob er täglich 30 km radelt oder die Tour de France fährt, Sport ist immer ein Band zwischen diesen Menschen. Diese Hilfsbereitschaft, diesen Zusammenhalt und diese Leidenschaft, wie ich sie von verschiedenen Läufen, Wettkämpfen oder anderen Sportveranstaltungen kenne, ist einmalig und dafür bin ich sehr dankbar. Ich versuche immer zu helfen, für Fragen da zu sein aber auch zu motivieren und Anreize zu schaffen um jedem seine eigenen sportlichen Erfolge zu ermöglichen."

Steven Rau

innosnack steven rau 1 innosnack steven rau 2 innosnack steven rau 3
 

Michael Willeitner, DSV Biathlet, Nationalmannschaft

Dieses Jahr unterstützen wir Michael Willeitner, Biathlet aus der Nationalmannschaft vom Deutschen Skiverband, mit unseren Produkten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Erkenntnisse aus der Anwendung im Ausdauer-Leistungssport und wünschen Michael Willeitner viel Erfolg und alles Gute für seine Karriere!

Kurzinterview Michael Willeitner & innosnack 

innosnack: Hallo Michael und wir freuen uns Dich als Athleten aus der DSV Biathlon Nationalmannschaft mit unseren Snacks und Drinks unterstützen zu dürfen. Mittlerweile hast Du ja schon viel testen können. Welche Vorteile siehst Du bei unseren Produkten?

Michael Willeitner: Die Vorteile dieser Produkte sehe ich darin, dass Sie mir einfach gut schmecken... Ist meiner Meinung nach die Hauptsache. Alle Produkte seien es Müsli, Innodrink oder Innobar... sind weniger süß als vergleichbare Produkte, ein wichtiger Aspekt für mich, da ich zu süße Nahrungsmittel eher nicht mag. Des Weiteren halten sie durch die Isomaltulose länger... Was bedeutet, dass nach dem Verzehr der nächste Hunger länger aussetzt.

innosnack: Wann wendest Du sie an?

Michael Willeitner: Aufgrund der guten Verträglichkeit ergeben sich für mich diesbezüglich keine Einschränkungen. Ich esse Sie, wann immer mir danach ist. Bei Ausdauereinheiten unter dem Training, oder 1h vor dem Wettkampf und natürlich danach zur Kohlehydrat-Zufuhr.  

innosnack: Welches INNO-Produkt ist Dein Favorit, welches würdest Du für Ausdauersportler empfehlen?

Michael Willeitner: Mir persönlich sind die Bars, egal welcher Geschmack, am liebsten.

Ausdauerathleten würde ich vor allem das Müsli und die Riegel empfehlen, da dadurch bei längeren Einheiten der sogenannte 'Hungerast', ein Hungergefühl, das das Leistungsvermögen im Training stark einschränkt,  vermieden werden kann.

innosnack: Vielen Dank, Michael und weiterhin viel Erfolg!

 

Michael Willeitner @ facebook

Michael Willeitner, DSV Biathlet, innosnack
 

Triathlon Regionalligateam Lübeck

Das Triathlon Regionalligateam Tri-Sport Lübeck hat unsere INNOBAR Energieriegel und den INNODRINK Energiedrink mit Zitronengeschmack intensiv getestet. Wir bedanken uns für das positive Feedback, insbesondere auch vom Damenteam: 

"Der Innosnack kommt gerade im Damenteam zunehmend besser an. Besonders gefällt, dass der Snack so ganz anders ist als die klebrigen, künstlichen und übersüßen Gels sind, die es sonst so als Verpflegung für den Ausdauersport gibt. Auch der Faktor "besser für die schlanke Linie" spielt da eine große Rolle ;)"

Hier geht es zu den Facebookseiten der Teams:

facebook.trisportleubeckdamenteam

facebook.trisportluebeckherrenligateam

Und hier die Website vom Tri-sport Lübeck e.V.:

http://www.trisport-luebeck.de

innosnack triathlon Trisport Luebeck
 

Irena L. - mit neuer Energie an die Wand!

Heute ist wieder "Tag der Schwerkraft".

Das ist das Motto von Irena L. (35), einer aktiven Kletter- und Boulderfee aus dem schönen Norddeutschland. Sie löst nicht nur die "Probleme" an der Wand, sondern auch in Sachen Ernährung. Allergiegeplagt kann sie von sich behaupten, dass sie schon alle Energieriegel dieser Welt getestet hat und dabei maßlos enttäuscht wurde.

"Es war unendlich frustrierend, dass ich mich bisher aufgrund einer Histaminintoleranz nur sehr eingeschränkt ernähren konnte und ständig irgendwelche Kreuzallergien dazwischen schossen. Beim Klettern braucht man jede Menge Energie und ich hatte dabei phasenweise deutlich an Körpergewicht verloren. Ich bin überglücklich, dass es der Innobar schafft, diese Lücke erfolgreich zu schließen und nebenbei auch noch köstlich schmeckt! Auch der Kakao-Drink hat mein Herz erobert und bereitet mir fast täglich einen energiereichen Start in den Tag."

Wir bedanken uns für das tolle Feedback und freuen uns, dass wir Dich mit unseren "free-from-snacks" unterstützen können! 

Irena L., innosnack bouldern
 

vegan-rebels

Boris Kraemer von vegan-rebels bereitet sich derzeit auf einen Marathon vor. Dabei setzt er ausschließlich auf gesunde und vegane Ernährung. Für seine Vorbereitungen nutzt er intensiv unsere Snacks, Drinks und Müslis, die nicht nur vegan sind, sondern zusätzlich lang anhaltende Energie liefern und besonders nährstoffreich sind.

Boris berichtet regelmäßig in seinem Blog und postet auf Facebook:

vegan-rebels blog

vegan-rebels @ facebook

Zur Person: Boris Kraemer führte nicht immer einen veganen und nachhaltigen Lebensstil. Noch vor wenigen Jahren war er workaholic in einer exzessiven Konsumwelt. Nach einiger Zeit in diesem Turbostress hatte er das dringende Bedürfnis grundlegend etwas an seinem Leben zu verändern. Joga, gesunde Ernährung und eine neue Sichtweise sind Teil seines neuen Lebens für das wir ihm das beste wünschen.

vegan-rebels logo
 

Stefan Schlegel beim Race Across America

Als Teampartner unterstützten wir Stefan Schlegel mit INNOBARs „all you can eat“, für sein großes Extremsport-Projekt stefan's race. 

Stefan schätzt die besondere Zusammensetzung der INNOBAR-Energieriegel. Den großen Nutzen von Isomaltulose lernte der personal Trainer ja bereits beim RAAM 2012 kennen. Mit Isomaltulose konnte sich Stefan besser auf seine Leistung während der zehntägigen Tortour konzentrieren, ohne den berühmten Hungerast zu bekommen.

Stefan Schlegel startete 2014 zum zweiten Mal beim Race Across America (RAAM). Hoch ambitioniert und bestens vorbereitet war sein Ziel, es als erster deutscher Einzelfahrer auf das Podium zu schaffen. Trotz eines heftigen Sturzes gleich am ersten Renntag und starken Verletzungen, die ihn während der folgenden zehn Renntage quälten, kämpfte sich Stefan auf den 6. Platz in der Gesamtwertung vor.

2016 wird die "Kampfsau" wieder dabei sein - denn ohne Sturz hat der Ausnahmeathlet durchaus Chancen auf einen Sieg! Wir unterstützen ihn gerne wieder mit ausdauernden Isomaltulose-Snacks aus dem Hause innosnack.

Das RAAM ist mit seinen fast 5.000 km Länge und über 30.000 Höhenmetern sowie extremen Temperaturen praktisch das härteste Radrennen der Welt und stellt allerhöchste Anforderungen an den Athleten und seine Ausrüstung. 

Kurzfilm zu Stefans-race

Kurzfilm von Stefans Team

www.stefans-race.de


Fotografen: Alexander Scheuber & Adrian Müller

Race Across America Ziel
 

Bernd Meyer, ex Triathlon Weltmeister

Bernd Meyer, Triathlon M40 Weltmeister 2007, snackt schon seit zwei Jahren regelmäßig unsere Innobars. Er ist begeistert von der Zusammensetzung und der Funktionalität und nutzt sie beim Laufen, beim Trailrunning oder zur Wettkampfvorbereitung

Vielen Dank, Bernd, für Deine umfangreichen Tests und Dein professionelles Feedback! Keep on running :-)

 

Bernd Meyer:

Lifetime Athlet seit 1969,

Ausdauersportler seit 1979,

678 Wettkämpfe, still racing,

Marathon PB: 2:32:24st 1988,

Ironman Hawaii Finisher 1992,

Ironman PB: 8:33:36st 1993

 

Mehr Info zu Bernd Meyer >>>

Bernd Meyer und innosnack innobar
 

Marco Steinhilber, Gründer innosnack GmbH

Natürlich testet der Gründer von innosnack seine Produkte auch selbst. 

Als leidenschaftlicher Trekker stand innosnack Gründer Marco Steinhilber schon oft vor dem Problem der optimalen Energieversorgung. Herkömmliche Snacks "verpufften" schon nach kurzer Zeit und die nächste warme Mahlzeit lag noch in stundenlanger Entfernung. Als Lebensmitteltechnologe nahm er das Problem in die Hand und kreierte Snacks und Drinks nach völlig neuer Zusammensetzung.

Der Einsatz von Isomaltulose, eine Zuckerart mit besonders praktischen Eigenschaften sollte Abhilfe schaffen. Dazu musste zuerst ein Verfahren entwickelt werden, mit dem sich der technisch anspruchsvoll zu verarbeitende Rohstoff in schmackhafte Produkte einbringen ließ. Nach einigen Monaten war der erste INNOBAR Marktreif.

Und: das Problem war gelöst! Ohne mit anderen hoch glykämischen Zuckerarten zu mischen, konnte die Funktion der anhaltenden Energieversorgung der Isomaltulose voll zu Geltung gebracht werden. Und nicht nur das:

Ob Energieriegel, Energiedrinks, Sweets oder Müsli - eines haben die innosnack-Produkte gemeinsam: sie sind vegan, glutenfrei, laktosefrei und bringen vor allem lang anhaltende Energie durch kontrollierte Energie-Freisetzung. Für sein innovatives Konzept hat der neue Energiesnack INNOBAR den ISPO AWARD gewonnen, eine Auszeichnung der größten internationalen Sportmesse. 

 

 

Marco Steinhilber innosnack
Marco Steinhilber innosnack E5
Marco Steinhilber innosnack Schottland
 

CONTRE LA MONTRE

Beim diesjährigen BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE – Besiege die Uhr!" findest Du eine brandaktuelle Innovation in deiner Startertüte:
Den Energieriegel INNOBAR.
Als Hauptenergielieferant enthält INNOBAR Isomaltulose. Nüsse und Kerne aus biologischem Anbau liefern die zusätzlichen "Körner" für den Endspurt.

 

Coole Locations & Events

Nachhaltig, ausdauernd und zeitgeistlich...

 

Lindenhof

Gerne kooperieren wir mit dem Parelli-Zentrum Lindenhof im schönen Westerwald in Gackenbach.
Elena Bader (3* Parelli Instructor) hat die Begabung mit Pferden „zu flüstern“ und bietet Mensch und Pferd die Möglichkeit einer besonderen Begegnung - das finden wir gut und unterstützen mit gesunden Snacks!

www.elenabader.de

 

24 Stunden von Bayern

Wer gute Energieriegel herstellt, muss diese auch testen.
So kam das Wander-Event „24h von Bayern“ gerade recht um unser Produkt INNOBAR unter Extrembedingungen zu testen.
Das die Energie länger anhält, wussten wir ja schon. Aber wie steht es mit der Versorgung mit Mineralien für die Muskulatur?

Das Ergebnis: Gut! Wobei das innosnack-Team die Strecke schon nach 20 h bewältigt hatte. Es traten aber keine Wadenkrämpfe auf und die Langstrecken-Wanderer kamen gut ins Ziel.

Mit gut 600 INNOBARS versorgten wir über 400 der 24-Stunden-Wanderer an verschiedenen Versorgungsstationen, Tag und Nacht.

24h von Bayern Displays
 

Le Püsh - mit dem Longboard von Freiburg nach Bordeaux

Zwei abenteuerlustige Jungs fahren mit dem Longboard von Freiburg zum atlantischen Ozean. 1000km in 14 Tagen mit Sack und Pack!! Innosnack unterstützte sie mit der richtigen Energie, sodass sie die Strecke gut überstanden hatten.

Die zwei Freiburger Simon K. (18) und Jonas M. (29) haben sich für die INNOBAR Energieriegel als Proviant entschieden. Denn sie können nur wenig Gewicht mitnehmen und brauchen maximale Funktionalität auf engstem Raum. Schmecken soll es aber auch!
Für reichlich Magnesium und Calcium für die dauerhafte Muskelbelastung wäre damit gesorgt.
Nun müssen sie nur durchhalten, denn „Flügel“ verleiht INNOBAR leider nicht ;-).

Le Püsh