Header News
Alles rund um den gesunden genuss
wo wir sind und was wir tun

News

Immer informiert

 

Jetzt wird's deftig!

INNOCUBES Currysnack mit Kirschtomaten und Zucchini

PRODUKTNEUHEIT!

Viele wünschen sich Snacks für unterwegs, die lange Energie liefern, aber dabei nicht zu süß sind. Das Münchner Startup innosnack stellt nun erstmals die INNOCUBES vor: kleine, knusprige Würfelchen mit Sesam, Mandelmehl und Buchweizenkörnern, herzhaft gewürzt und kombiniert mit ebenso knusprigen Kirschtomaten und Zucchini.

 
Leicht gesalzen, mit Curry und Zwiebeln verfeinert, sind die Innocubes nicht nur lecker. Sie sorgen aufgrund einer innovativen Zuckerart namens Isomaltulose auch für einen ausgewogeneren Blutzuckerspiegel. Praktisch fürs Büro oder zum Mitnehmen.
 
Der Blutzuckerspiegel verläuft durch das angewandte Slowcarb-Prinzip harmonischer. Eine hohe Insulinausschüttung, die zu unerwünschten Heißhungerattacken führen kann, wird vermieden.

Isomaltulose dient als Basis und sorgt für einen ausgeglicheneren Blutzuckerspiegel. Diese Zuckerart ist außerdem nicht so süß wie normaler Zucker womit der Zitronen-Matcha-Geschmack besser zur Geltung kommt.

INNOCUBES sind aktuell im Finale der eathealthy Awards.

Hier kann mann die INNOCUBES für 2,49 € bestellen >>>

INNOCUBES Currysnack
 

Messen Herbst 2017

 

Messeauftritte von innosnack im Herbst 2017:

 

VeggieWorld München 7.-8. Oktober

Sport.Aktiv Erfurt 21.-22. Oktober

Veganfach Köln 3.-4. November (Für Fachbesucher und Verbraucher)

Veggie & freivon Stuttgart 24.-26. November

 

Probiert dort unsere Neuheit, die INNOCUBES!

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

Weitere Messeauftritte im Frühjahr.

Messeauftritt 2017 innosnack
 

innosnack beim Fjällräven Classic 2017

 

In diesem Jahr nahmen wir am großen Trekking-Event Fjällräven Classic teil.

Über 2.000 Trekking-Fans starteten Mitte August über drei Tage verteilt und in neun Startgruppen aufgeteilt im schwedischen Lapland. Der Weg mündete in den weltbekannten "Kungsleden", der sich über 400 km durch Schweden zieht und durch weitgehend unberührte Natur führt. 

 

Der Weg und unser Ziel: 110 km von Nikkaluokta bis Abisko (weit im Norden Schwedens) waren in fünf Tagen mit kompletter Ausrüstung (ca 20kg-Rucksack inkl. Zelt, Kocher, Verpflegung, warme Kleidung, etc.) zu bewältigen. Der Weg führte hauptsächlich durch weite Täler, die vor ca. 10.000 Jahren von Gletschern erschaffen wurden. Zahlreiche Findlinge und abgerundete Steine sind Zeugen aus dieser Zeit.

 

Unsere Eindrücke: 

Atemberaubend waren die Weite und die Stille, die man dort erfahren konnte. Ebenso der Frieden, wie die Bäche stetig durch die Täler plätschern und die Einfachheit der Natur, die einen richtig entspannen ließ (wenn man nicht gerade fror, weil es so kalt und windig war und es den ganzen Tag regnete ;-)). Auch die Freiheit, sich einen Zeltplatz aussuchen zu können, irgendwo, wo es einem geeignet erschien, war toll. Diese Möglichkeit hat man nicht immer. Man hatte fast schon Heimweh als man dieses schöne Fleckchen Erde wieder verlassen musste - irgendwann kommen wir wieder zurück!

 

Unsere Empfehlungen:

Ausrüstung: Wir hatten einen Benzinkocher (Optimus Terra von Katadyn) dabei und nur eine Flasche gefüllt mit Petroleum (330ml). Diese Menge reichte für zwei Personen und fünf Tage vollkommen aus. Warme Mahlzeiten bestanden meist aus gefriergetrockneten Trekkingmahlzeiten, die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wurden. Unbedingt ausreichend Tee und Kaffee mitnehmen, da Heißgetränke natürlich beim Aufwärmen helfen, wenn es wieder besonders kalt ist (Nachts sind dort Temperaturen um 5°C keine Seltenheit). Ergänzt haben wir die warmen Mahlzeiten durch 1-2 INNOBAR Energieriegel pro Tag und 1-2 Liter INNODRINK auf Isomaltulose-Basis - hungern mussten wir also nicht und hatten sogar noch Trekkingmahlzeiten am Ende übrig. Die Funktion der langanhaltenden Energie der Isomaltulose (Palatinose) hat sich auf dieser Tour wieder einmal voll entfaltet und bewährt. Zum Frühstück gab es INNOCRUNCH Goji-Aronia für ein vitamin- und nährstoffreiches Carbo-Loading und einen guten Start in den Trekking-Tag.

 

Es hat sich bewährt, den Pack-Empfehlungen des Veranstalters zu folgen. Wichtig waren insbesondere gut imprägnierte und hohe Wanderstiefel, da man häufig Flüsse überquerte oder durch Matschlandschaften laufen musste.

 

Lauftaktik: In fünf Tagen war der Weg gut zu meistern. Natürlich schafft man es auch in weniger Tagen: der Rekord 2017 lag bei nur 19 Stunden! Man sollte sich aber durchaus etwas mehr Zeit nehmen, die Natur und Landschaft zu genießen. Gleichzeitig spornt natürlich der Trekking-Wettkampf an, eine möglichst gute Zeit zu erreichen - wir machten einen Kompromiss und liefen den Weg in unter 100 Stunden.

 

Übernachten konnte man nahe der Stützpunkte. Wer aber mehr Einsamkeit und tolle Aussichten bekommen will, sollte eher zwischen den Stützpunkten campieren. Dort besteht die Chance auf besonders schöne und einsame Plätze, die man allerdings auch finden muss - daher rechtzeitig Ausschau halten!

 

Wasserversorgung: Es gibt überall Flüsse mit klarstem frischem Wasser! Eine ein Liter-Trinkflasche für unterwegs reicht vollkommen aus. Es empfiehlt sich jedoch einen weiteren Trinksack mitzunehmen, um für abends ausreichend Wasser zum Kochen, für Tee, zur Hygiene und für die Nacht aufnehmen zu können, speziell, wenn man nicht direkt an einen Fluss zelten will. So muss man abends oder nachts nicht nocheinmal auf Wanderschaft gehen, um Trinkwasser zu holen.

 

Fazit: Insgesamt auch für Trekking-Einsteiger sehr zu empfehlen. Die sportliche Herausforderung ist recht überschaubar, da es meist auf ebenen Wegen voran geht und man am Stück nicht über 300 Höhenmeter bewältigen muss und dies auch nur einmal. Wer sportlicher unterwegs sein möchte, kann die Strecke auch in drei Tagen oder gar weniger (Ultraläufer mit Leichtgepäck) meistern. Wir haben auch einige Familien mit Kindern und Hunden auf dem Weg gesehen. Fjällräven Classic ist also durchaus für jeden interessant, allerdings bevorzugt für Abenteurer mit etwas Trekking-Erfahrung und guter Ausrüstung!  

 

Mehr Eindrücke und Bildmaterial gibt es auf unserer facebook- und instagram Seite:

facebook >>>

instagram>>>

 

innosnack Fjällräven Classic 2017_2 innosnack Fjällräven Classic 2017_1 innosnack Fjällräven Classic 2017_3 innosnack Fjällräven Classic 2017_4
 

Matthias Schindler wird deutscher Meister und qualifiziert sich zur WM

 

Er selbst hatte nicht damit gerechnet: "Unglaublich was heute hier in Köln passiert ist. Nach einer 19-Runden-Solofahrt bin ich deutscher Meister im Straßenrennen!!"

 ...und unsere Energieriegel , Energiedrinks und Müslis konnten ihn nicht dabei aufhalten ???? 

Tolle Leistung! 

 

 

Matthias Schindler Paracycling C3 - hat beim Weltcupfinale mit dem 4 Rang im Zeitfahren seine Weltcup-Bestleistung erbracht und wurde zudem Deutscher Meister im Straßenrennen der Klasse C3.

Des Weiteren hat Matze sich für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

 

Der Rennverlauf im Detail:

Das Straßenrennen der Deutschen Meisterschaft vom vergangenen Montag werde ich wohl so schnell nicht vergessen. 

Gleich zu Beginn hat Paralympics Sieger Steffen Warias mal ordentlich angerissen, so dass ich gleich einiges investieren musste um mitzuhalten.

Nach der ersten Runde wurde es vorn etwas ruhiger, ich hatte noch etwas länger das Gas stehen lassen und rollte vorne weg. Es war eigentlich keine Attacke aber ich merkte, dass eine kleine Lücke entstanden war.

Dann habe ich nicht lange überlegt und alles investiert. Runde für Runde wuchs der Abstand von Anfangs sechs Sekunden auf 1:20 Minuten im Maximum an. Von Franz Zissler vom #BVSbayern habe ich jede Runde die Abstände bekommen.

Meine Hoffnung war natürlich, dass sich hinten im Feld nicht alle einig sind bzw. die anderen Sportler des BVS Bayern - Behindertensport nicht das ganze Feld wieder an mich heran führen würden.

Die Runden wurden unendlich lang, blöde Idee, ab der zweiten von 20 Runden allein zu fahren. Ich habe versucht so gleichmäßig und schnell wie möglich zu fahren. Immer mit der Sorge, dass die Abstände kleiner werden und die stärkeren Fahrer im Feld wieder aufschließen. Dies wollte ich einfach so lange wie nur möglich verhindern.

Fünf Runden vor Schluss habe ich dann erstmals an die Möglichkeit geglaubt, dieses Rennen wirklich gewinnen zu können. Drei Runden vor Schluss war ich noch ca. 1 Minute vorn und konnte minimal Tempo raus nehmen. Ich fuhr bis dahin absolut am Limit.

Die Glocke zu hören und in Führung liegend in die letzte Runde zu gehen war ein super Gefühl. Ich konnte die letzte Runde nochmals etwas ruhiger fahren, es war auch die erste Runde die ich jemals in einem Straßenrennen genossen habe.

Der Zieleinlauf war für mich sehr emotional. Damit hätte ich nie gerechnet, zu groß ist mein Respekt vor der Stärke der Konkurrenz. Aber ich hatte es wirklich geschafft, bin 19 Runden über 40km allein (etwas hochpulsig) an der Spitze gefahren und habe mir meinen ersten Titel hart erarbeitet.

Ich kann's immer noch nicht ganz glauben, aber ich bin wirklich Deutscher Meister im Straßenrennen!

Nachdem ich Montag in meinem Post alle Firmen, welche mich unterstützen, genannt habe, möchte ich mich an dieser Stelle bei meiner Frau Siw und meiner Familie für die Unterstützung bedanken. Da gibt's so viel, was mehr Wert ist als ein Titel!

Matthias Schindler paracycling 2017 innosnack Matze Schindler supported by innosnack
 

OUTDOOR 2017

 

Wir stellen wieder aus!

 

Auf der Outdoor 2017 in Friedrichshafen,

der Fachmesse für alles was man draußen so braucht.

Unser Stand befindet sich im Freigelände vor Halle A5.

 

Wir freuen uns auf euren Besuch!

OUTDOOR SHOW 2017 innosnack
 

Die neue INNOBOX Fitbox

 

Obstmuffel? In der neuen Fitbox haben wir neben unseren veganen und glutenfreien Energieriegeln INNOBAR, dem INNOCRUNCH-Müsli Goji-Aronia und INNOPUR - 100% Isomaltulose noch etwas besonderes dazu gepackt: 

Den Millivital Food Synergy Booster!

 

Jetzt zum Probierpreis von 50,- € (27% Rabatt auf den Warenwert) !

Hier geht's zur Fitbox >>>

 
Die neue Fitbox enthält dieses vegane Konzentrat aus über 80 hochwertigen Zutaten: 40 Kräuter, 34 Obst- und Gemüsesorten und 9 Vitaminen!

Neueste Forschungen belegen, dass Vitamine im Zusammenspiel mit sekundären Pflanzenstoffen ein noch größeres Potential entfalten, als einzeln zugeführte Vitamine.

Das besondere Millivital Food Synergy Konzept:
Der Millivital Food Synergy Booster setzt sich aus über 80 sorgfältig aufeinander abgestimmten Obst- und Gemüsesorten, Kräutern und Vitaminen zusammen. Hierdurch enthält er eine Vielzahl verschiedener sekundärer Pflanzenstoffe. Food Synergy bedeutet dabei, dass Mikronährstoffe wie Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe häufig untereinander synergistische Wechselwirkungen zeigen. Dies geschieht sowohl in einem Obst oder Gemüse als auch zwischen verschiedenen Sorten. Je höher die Vielfalt, desto höher die potentielle Synergie.

 

Inhalt der Fitbox:

1 Flasche Millivital, 330ml (UVP 47,99 €)

INNOCRUNCH Goji-Aronia Müsli, 300g 

1 INNOPUR 100% Isomaltulose, 500g

6 INNOBAR Energiesnack gemischte Sorten, 226g

 

Hochwertige Extrakte nur aus frischen Kräutern aus Deutschland

Bei Millivital werden alle Kräuter in Handarbeit ohne maschinellen Einsatz geerntet. Dabei werden nur die besten Pflanzen verwendet. So kann zu 100% garantiert werden, dass keine Beikräuter, Gräser oder Verunreinigungen enthalten sind. Dazu gehören Keramikmesser, der größtmögliche Verzicht auf Metalle und Kunststoffe sowie Lagergefäße aus hochwertigem Glas.
Es werden ausschließlich frische Kräuter und keinerlei getrocknete verwendet. Direkt nach der Ernte werden die Pflanzen eingelegt. Nur die Pflanzenteile mit den höchsten Gehalten an Inhaltsstoffen werden sorgfältig verarbeitet und eingelegt. Dies können je nach Pflanze Blätter, Blüten, Samen, Wurzeln oder auch Kombinationen sein.

 

In unserer Fitbox kombinieren wir unser SlowCarb-Konzept für eine ausgewogene Energieversorgung mit dem ersten Food-Synergy-Booster von Millivital der Power-Kombination aus sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen für Energie und Immunsystem.

 

Kostenlose Lieferung der Fitbox innerhalb Deutschlands.

Hier Bestellen: zum innosnack-shop >>>

INNOBOX Fitbox mit Millivital
 

Gute Vorsätze? Oder warum wir den inneren Schweinehund so schwer besiegen.

 

Vielleicht weil er keiner ist – schließlich bewahrt uns der Schweinehund davor, einfach zu verbrennen; zu viel zu geben, wo zu wenig ist. Über 4.000.000 (!) Jahre Menschheits-Evolution sprechen aus Erfahrung. Der Schweinehund ist ein System, das unser Überleben sicherte. Eine Art Spaßbremse, gewiss, aber auch ein Rettungsanker. Stell dir vor, du hättest keinen inneren Schweinehund – du würdest rennen, rennen, rennen und schuften bis der Arzt kommt. Keiner bremst dich aus. Zunächst läuft alles wie geschmiert, doch dann kommt es unvermeidlich: das Burnout.

Wenn die Regeneration zu kurz kommt, brennen wir über kurz oder lang aus. Wie hoch das Verhältnis zwischen Energiebereitstellung und Energieverbrauch ist, liegt bei jedem unterschiedlich. Manche brauchen nur fünf Stunden Schlaf, andere über zehn. Manche sind nur drei Stunden belastbar, andere über 30. Keine Sorge: der Schweinehund ist ein starkes System und vermeidet meist, dass wir zu viel tun (fördert aber auch, dass wir zu wenig tun). 

Zahlreiche Prozesse im Körper steuern diesen Energiefluss und entscheiden darüber wie „aktiv“ oder leistungsbereit wir sein können ohne langfristig Schaden zu nehmen. Über Mitochondrien, Nährstoffe und psychische Energie etc. wollen wir uns hier nicht weiter auslassen.

Unser innerer Schweinehund hilft uns auch dabei Energie zu sparen – wertvolle Energie, die wir in den letzten Jahrtausenden zum Überleben gebraucht haben. Erzähl deinem Körper mal, dass von jetzt an alles anders ist: Nährstoffe in Hülle und Fülle – er zeigt dir den Vogel, denn bisher war es eher anders und wer weiß, ob nicht nächsten Winter eine Hungersnot ansteht.

 

Was tun?

Es hilft also nicht, den Schweinehund mit rationalen Argumenten zu überzeugen, man müsse doch schlanker werden oder Muskeln aufbauen. Diese Botschaften kommen nicht an, den der Schweinehund denkt anders: sein Lehrmeister ist nicht das Großhirn, sondern Mutter Natur, die aus unseren Körpern damals unter Umständen heldenhafte Adonis Körper machte (aber nur wenn es sein musste). 

Der Schweinehund ist vielmehr ein Kaufmann oder ein Schatzmeister. Nur wenn er etwas bekommt, gibt er auch etwas von seinem riesigen Schatz preis. Er weiß aber nicht, was wirklich gut für ihn ist und so hamstert er – und darin besteht der Trick: keine Süßigkeiten als Belohnung, sondern Verheißung auf einen starken, gesunden und attraktiven Körper – stellt euch ein Bild vor, das euer Ziel ist und wie es sich anfühlt. Der Schweinehund bewegt sich langsam, sehr langsam und vorsichtig zu diesem verlockenden Ziel hin – denn es könnte lohnenswerter sein als eine Wampe, die für tausend Jahre Energie spendet, aber träge macht. Wenn er erstmal davon überzeugt ist, dass er sich nicht auf dem Holzweg befindet, sondern sich zum Besseren bewegt, wird er schneller und geht mit euch gemeinsam bis hin zum Ziel – im Team…ist das nicht schön? 


Euer Marco Steinhilber,

Gründer innosnack

 

Etwas Motivation gefällig? innosnack Imagefilm by Stecher Twins >>>

 

Im Team mit dem Schweinehund by innosnack
 

Olympionikin Sabrina Cakmakli gibt Tipps & Tricks für die Skisaison

 

Neue Profisportlerin im innosnack-Team:

Sabi trainiert für Olympia mit innosnack
Sabrina Cakmakli war bereits sehr erfolgreich in der Halfpipe nun hat sie unsere Snacks entdeckt und trainiert für Olympia 2018

Der Schnee ist da. Die ersten Schwünge sind gezogen, Freeskier haben die ersten Meter Luft unter ihre Bretter gebracht und auch die Winterwanderer haben die Gamaschen aus dem Schrank geholt.
Damit der Tag im Schnee ein voller Erfolg wird, ist ausgewogene Ernährung wichtig. Denn wer sich
längere Zeit kühleren Temperaturen aussetzt, hat einen erhöhten Energiebedarf. Diesen gilt es,
angemessen zu befriedigen, um Heißhunger-attacken, die oft wahlloses „in sich Hineinstopfen“ zur Folge haben, vorzubeugen und sich insgesamt leistungsfähiger zu fühlen.
Die Freestyle-Skierin und Junioren-Weltweisterin 2014 in der Halfpipe, Sabrina Cakmakli, hat für
Innosnack die wichtigsten Tipps zusammen-gestellt. Und sie muss es wissen – die 22-jährige
Garmischerin trainiert oftmals den ganzen Tag in der Halfpipe; mit dem Deutschen Freeski
Nationalteam reist sie das Jahr über in der Welt umher, sie war Teilnehmerin der Olympischen
Winterspiele in Sochi 2014 und trainiert aktuell für Olympia 2018.
Sabrina ist ein großer Fan der Produkte von Innosnack: Statt herkömmlichem Zucker, wie es in den meisten Riegeln und Drinks angewendet wird, basieren alle Innosnack-Produkte auf der sogenannten Isomaltulose. Dieser enzymatisch in einem natürlichen Prozess aus Rübenzucker gewonnene „Zucker der nächsten Generation“, erhöht den Blutzuckerspiegel langsamer. Dadurch versorgt er den Körper langanhaltender mit gesunder Power. Blutzuckerspitzen und ein nachfolgender rapider Leistungsabfall werden vermieden und Leistungseinbrüchen oder Heißhungerattacken wird vorgebeugt.
Ein immenser Vorteil für Sportler. Das weiß auch Sabrina zu berichten: „Freeriden und Skifahren ist
immer mit sehr viel Spaß verbunden. Dabei vergisst man schon einmal, eine Pause zu machen. Das Energieniveau sinkt – das geschieht oft unbewusst. Mit Innosnack schaffe ich es aber, mein Level an Energie den ganzen Tag über konstant zu halten. Das minimiert auch mein Verletzungsrisiko.“
Sie habe immer einen Riegel von Innosnack in der Tasche, verrät Sabrina. Ihr Favorit: Der INNOBAR Leinsamen. „So kann ich mein Energie- und Leistungsniveau an Trainings- und Wettkampftagen konstant halten und meine Leistung super abrufen. „Ich lege sehr viel Wert auf meine Ernährung, deshalb bin ich froh, mit Innosnack einen Partner gefunden zu haben, dessen Produkte zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Und das Beste daran: Sie schmecken super!“

 

Tipps unserer innosnack-Leistungssportler Teil 2:
Die richtige Ernährung beim Wintersport
Innosnack-Athletin Sabrina Cakmakli, Junioren-Weltmeisterin 2014 in der Halfpipe, gibt wertvolle Ernährungstipps

Die wichtigsten Do’s & Don’t für Wintersportler(innen)

? DO: Gut gestärkt in den Schnee!
Auch wenn man gerne als Erste(r) am Skilift oder auf dem
Gipfel wäre, eine gute Basis ist das A und O für einen erfolgreichen Wintersporttag. Ideal ist ein
Müsli; die im Getreide enthaltenen Ballaststoffe sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl
und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen.
? DO: Regelmäßig trinken!
Es ist seit einigen Jahren wissenschaftlich erwiesen, dass das Durstgefühl bei kalten Temperaturen deutlich abnimmt – beim gleichen Flüssigkeitsverlust bei Wärme haben Probanden deutlich früher Durst verspürt. Neben einem wärmenden Tee aus der Isolierkanne empfehlen sich leicht salzhaltige Getränke, die einen leichten Salzverlust durch Schwitzen wieder ausgleichen. Dies beugt Muskelkrämpfen und Leistungseinbußen vor.
? DON’T: Ruhepausen nicht vergessen! Skifahren und Freeriden, aber auch Skitouren gehen oder Schneeschuhwandern stellt eine große Belastung für die Beine dar. Wird der Aufstieg aus eigener Kraft gemeistert, ist zudem reichlich Ausdauer gefragt. Da man sich in kühlen
Temperaturen aber tendenziell lieber bewegt, als zu ruhen, kommen wertvolle Pausen zum Kraft
tanken oft zu kurz. Das Verletzungsrisiko steigt. Deshalb: Öfter mal ein paar Minuten stehen
bleiben (ggf. eine weitere wärmende Schicht anziehen), ein paar Schlucke trinken und etwas
knabbern.
? DON'T: Nicht die falschen Kohlenhydrate essen!
„SlowCarb statt LowCarb“ – wer sich nach
diesem Prinzip ernährt, kann sein Kraftniveau über mehrere Stunden aufrecht erhalten. Das ist
wichtig beim Skifahren, denn das Abfedern von Bodenunebenheiten oder das Springen, aber
auch längere Schussfahrten, erfordern konti-nuierliche Beinkraft. Statt eines „Strohfeuers“ braucht der Körper glühende Kohlen – also einen Energielieferanten, dessen Kohlenhydrate vom Körper langsamer aufgespalten werden. So steigt der Blutzuckerspiegel weniger an und die Energie kann über einen längeren Zeitraum freigegeben werden.

 

Hier geht es zu Sabis facebookseite >>>

 

innosnack Sabrina Cakmakli innosnack Sabrina Cakmakli innosnack Sabrina Cakmakli
 

INNOSNACK GEWINNT EATHEALTHY AWARD

 

INNOBALLS bekommen eathealthy Award

 

Beim diesjährigen eathealthy Award haben die Innoballs des Planegger Unternehmens in der Kategorie „Snacks“ den ersten Platz geholt. „Das ist ein Riesenerfolg für uns“, freut sich Innosnack-Gründer und Geschäftsführer Marco Steinhilber. „Nachdem wir letztes Jahr mit unserem INNOBAR Energiesnack im Finale waren, es aber dann knapp doch nicht geklappt hat, freuen wir uns dieses Jahr umso mehr bei dieser hochkarätigen Jury diese Anerkennung bekommen zu haben.“  Die besten gesunden Lebensmittel der Food-Szene wurden am 18. November 2016 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand während der Messe "veggie & frei von" am vergangenen Wochenende in Stuttgart statt. 


Die Fachjury unter Vorsitz der eathealthy-Magazin-Herausgeberin Dagmar von Cramm hatte zuvor 77 fürs Finale nominierte Produkte bewertet und über die Sieger der jeweiligen Kategorien abgestimmt. Bereits zum zweiten Mal prämierte die hochkarätige 13-köpfige Jury die besten gesunden Food-Produkte im Wettbewerb.

 

Die Pressemeldung ist bereits raus

 

Hier geht's zu den INNOBALLS:

https://www.innosnack-shop.de/sweets.html

 

innosnack eathealthy Award Innoballs
 

INNOSNACK AUF DER TOURNATUR 2016

 

Am 2. bis 4. September. Im Zentrum der Halle 6 gegenüber dem DAV. Wir freuen uns!

 

 

In diesem Jahr hatten wir ja schon einige Messeauftritte: 

ISPO, f.re.e, mein Leben!, VeggieWorld Wiesbaden und München, Abenteuer Outdoor, JustVShow, Corporate Health Convention, Outdoor.

 

Ausstehend in diesem Jahr sind noch:

  • Tour Natur, Düsseldorf
  • München Marathon
  • Personal, Köln
  • VeggieWorld, DD und Berlin
  • Vegan Fach, Köln
  • Veggie&Freivon, Stuttgart
  • Diverse Läufe und Sportevents

 

innosnack @tournatur
 

Goldschürfen für Olympia

Das innosnack-Olympia-Gewinnspiel

OLYMPIA-GEWINNSPIEL

Besser spät als nie, aber die deutschen brauchen mehr Gold bei OLYMPIA! Seid Goldschürfer und sucht Goldnuggets.

Während der olympischen Spiele 2016 und in jedem 10. INNOCRUNCH Schoko-Mandel Müsli verstecken wir eine vergoldete Schoko-Mandel (essbar).

Die drei ersten, die ein Goldnugget finden, gewinnen sofort eine von drei INNOBOX SPORTBOXen im Wert von 49,95€.

Teilnahmebedingungen:

1. Deutsche Lieferadresse

2. Ab 18 Jahren

3. Ein Foto des Goldnuggets zusammen mit dem Müsli INNOCRUNCH an info@innosnack.de

4. Einsendeschluss ist der 01.10.16. Die ersten drei gewinnen.

5. Laufzeit der Goldnuggets bis zum letzten Tag der Spiele (hier wird der letzte Nugget versteckt. Wir geben Bescheid, wenn die ersten drei Nuggets gefunden wurden.

6. Der erste Gewinner wird per E-mail benachrichtigt, sobald uns das erste Foto erreicht. Es gibt drei INNOBOXEN Sportbox zu gewinnen.

INNOCRUNCH mit Goldnuggets gibt es nur hier: 

www.innosnack-shop.de

Die ersten Nuggets sind versteckt, los geht's!

Viel Glück beim Schürfen!

INNOCRUNCH Müsli innosnack Gewinnspiel INNOBOX Sportmix
 

Produktneuheiten 2016

Voll im Trend, weil super gesund: Superfoods wie Goji- oder Aroniabeeren gelten auf Grund ihres überdurchschnittlichen Nährstoffgehalts als besonders gesund. Sie liefern wertvolle Vitamine, sind besonders reich an sekundären Pflanzenstoffen und damit ein idealer Nährstofflieferant sowohl für mehrtägige Touren als auch für den Alltag. Innosnack fügt die Alleskönner nun zu seinen Produkten hinzu – für noch mehr Nährstoffvielfalt.

Produktneuheiten 2016:

INNOCRUNCH Goji-Aronia

Zu den bewährten Müsli-Sorten INNOCRUNCH Quinoa-Flakes und Schoko-Mandel kommt jetzt neu die Sorte INNOCRUNCH Goji-Aronia hinzu. Aroniafrüchte haben einen hohen Flavonoid-, Folsäure-, Vitamin-K- und Vitamin-C-Anteil. Gojibeeren enthalten besonders viele Aminosäuren und wichtige Spurenelemente. Zudem entsäuern sie die Muskeln und setzen damit mehr Muskelkraft frei.

„Mit einem Gehalt von 16% dieser Beeren wollen wir das Nährstoff-Spektrum unserer Müslis noch weiter ausbauen. Mit dem interessanten Potenzial der Superfrüchte möchten wir Versorgungslücken an Nährstoffen und Vitaminen schließen“, erklärt innosnack Gründer Marco Steinhilber. Die Trendfrüchte Aronia und Goji sind eine fruchtige Alternative zu Körnern und Mandeln und schmecken einfach „beerig“.

INNODRINK Grapefruit

Neu im Sortiment ist das Energiegetränk auf Basis von Isomaltulose in der Geschmacksrichtung Grapefruit. Im Geschmack ist es ein wenig milder als der INNODRINK Zitrone, da es weniger Säure enthält. Auch das Grapefruit-Aroma ist sehr natürlich und stammt direkt aus der Frucht.

INNOPACK Minimix

Der perfekte Snack für Zwischendurch, ob auf Konferenzen oder zuhause vorm Fernseher: Die knusprigen Snacks sind als mundgerechte Stückchen die Mini-Version des INNOBAR. Wie immer auf Isomaltulose-Basis und geeignet als vollwertige Mahlzeit und für anhaltende Energie im Beruf oder in der Freizeit. 

INNOBALLS

Die knusprigen Schokokugeln jetzt im praktischen Snackpack. Wie immer Vegan, glutenfrei, und laktosefrei. Für einen langsamen und verträglichen Blutzuckeranstieg.

Eben gesund naschen mit Funktion! 

Zum Shop >>>

INNOCRUNCH Goji-Aronia INNODRINK Grapefruit
 

innosnack auf der f.re.e

Ab Mitwoch 10.02.16 bis Sonntag 14.02.16 sind wir auf der f.re.e in München, der großen Freizeit und Reisen-Messe mit über 100.000 Besuchern.

 

Wir freuen uns auf reichlich Besuch am Stand 421 in Halle A6!

 

www.free-muenchen.de

innosnack free 2016
 

Gute Vorsätze fürs neue Jahr? 5 Kilo abnehmen? Mal angenommen Sie schaffen das!

Abspecken mit innosnack - 10 Tipps wie's geht

Vom innosnack Gründer, Marco Steinhilber

Gute Vorsätze, wie z.B. das Gewicht zu reduzieren, bleiben oft auf der Strecke, wenn einzelne Details nicht beachtet werden. Mit den folgenden Tipps werden Sie auf jeden Fall erfolgreich sein und auch bleiben!

Oft wollen die zusätzlichen Kilos einfach nicht schwinden, obwohl man sich fleißig bewegt und ins Fitnessstudio geht - das kennt jeder.

Denn ein Kilo reines Fett hat schließlich 9000 Kalorien - das ist eine Menge Energie. Nun besteht Fettgewebe ja nicht nur aus Fett, sondern enthält auch Wasser (4-65%), das beim Abnehmen sozusagen gratis abgeschieden wird. Wer ein Kilo leichter werden will, müsste jedoch immer noch ca. 7000 (!) Kalorien mehr verbrauchen. Oder anders ausgedrückt 3-4 Tage nichts essen. Oder ca. 12 Stunden Joggen. Denn pro halbe Stunde Joggen verbrennt man leider nur ca. 300 Kalorien.

Kein Wunder, dass Abnehmen so schwer fällt, wo Zunehmen doch so leicht ist. Nun kann man dies als Ausrede benutzen und resignieren oder aber man kommt zur Erkenntnis, dass es doch etwas mehr braucht als einfach "nur" zu Hungern. Dafür muss man etwas tiefer in die Trickkiste greifen und grundsätzliche Dinge verstehen. So lassen sich neue Strategien entwickeln und nachhaltige Erfolge schaffen.

Gut, dass sich unsere Innosnacks nicht nur für den Sport oder die gesunde Ernährung einsetzen lassen, sondern auch, dafür einige Kilos zu verlieren. Hier unsere Tipps für ein nachhaltiges und gesundes Abnehmen:

 

  1. Verbrenne mehr Energie als du aufnimmst

Grundsätzlich sollte der Energieverbrauch höher sein als die Kalorienaufnahme. Das ist die physikalische Grundvoraussetzung zum Abnehmen, was in der Regel aber nicht einfach ist, da der Hunger zunächst umso größer wird, je weniger man isst. Wenn Kalorien reduziert werden, sollten die Mahlzeiten daher möglichst gut sättigen und lange anhalten. Die in den INNOBARs enthaltene Isomaltulose, Ballaststoffe und hochwertige Fette helfen dabei, den Hunger zu reduzieren und gleichzeitig die körpereigene Fettverbrennung anzukurbeln. Wenn man sehr aktiv ist oder sehr viel Sport macht, ist es oft gar nicht notwendig eine kalorienreduzierte Diät durchzustehen, was ich sogar eher empfehlen würde.

 

  1. Die Fettverbrennung ankurbeln

Dies gelingt schwerlich, wenn hoch glykämische, also schnelle Kohlenhydrate verzehrt werden, die den Blutzuckerspiegel nach oben pushen. Folglich davon so wenig wie möglich essen (aufpassen: Brot und Stärken oder deren Abbauprodukte wie z.B. Maltodextrin oder Glucosesirup sind extrem hoch glykämisch). Einer Studie zur Folge fördert Isomaltulose im Gegensatz zu Zucker (oder deren Vertreter) die Fettverbrennung. Der Körper kann sich auf den Prozess des Fettstoffwechsels einlassen, wenn er nicht ständig durch das Auf und Ab im Blutzuckerspiegel gestört wird. Wer auf Kohlenhydrate nicht verzichten kann/will, sollte darauf achten, möglichst auch Fette, Proteine und Ballaststoffe dazu zu essen: dies bremst die Aufnahme von Glukose in das Blut und macht länger satt. Beispielsweise sollte lieber ein Brötchen mit viel Butter und Belag als zwei Brötchen mit wenig Butter und Belag verzehrt werden.

 

  1. Achte auf die Qualität der Kalorien

Nicht nur auf die Kalorienmenge, sondern auch auf die Qualität kommt es an. Wenn die aufgenommene Energie auch wirklich verwertet werden kann, hat sie keine Chance überhaupt anzusetzen. Ein zu hoher Blutzuckerspiegel bewirkt einen Insulinausstoß, um die überschüssige Glukose aus dem Blut zu entfernen und letztendlich als Fett umgebaut in den Depots einzulagern, wo es bekanntlich schwer wieder herauszuholen ist (es sei denn man lässt es absaugen). Die aufgenommenen Kalorien sollten also direkt verbrannt werden. Das geht jedoch nur, wenn a) die Menge nicht zu groß ist und b) wenn die Energie nicht zu schnell freigesetzt wird. Hier kommt die Isomaltulose wieder ins Spiel: Isomaltulose hat den Vorteil, dass eine konstantere und langfristigere Versorgung von Glukose stattfindet, was ermöglicht, den Zucker vollständig zu verbrennen, wenn er geliefert wird.

 

  1. Sorge für einen konstanten Blutzuckerspiegel

Verfügbare Energie ist natürlich wichtig für die Leistungsfähigkeit von Körper und Geist. Wer mehr Energie zur Verfügung hat, kann auch mehr leisten - ganz einfach. Wer starken Hunger hat, denkt mehr ans Essen und zieht einen Teil seiner Konzentration von dem ab, was er eigentlich tun will. Und in der Regel braucht es dazu 100% Aufmerksamkeit. Wer beim Training Hunger- oder Schwächegefühle hat, kann kaum 100% geben und der Energieverbrauch sowie der Trainingseffekt werden geringer.

 

  1. Trainiere deine Kondition und steigere deinen Grundumsatz

Der Grundumsatz und die Kondition sollten zunehmen: also Sport treiben! Oftmals muss zuerst eine bessere Fitness aufgebaut werden, bis man überhaupt von Sport reden kann. Anstrengung alleine genügt oftmals nicht, da lassen sich viele täuschen. Wer also schon schwer außer Atem kommt, wenn er in den zweiten Stock gestiegen ist, sollte dringend etwas an seiner Kondition arbeiten, sonst fällt der Sport schwer und der Kalorienverbrauch bleibt gering. Wer aber erstmal eine gewisse Grundkondition hat, der tut sich beim Sport leichter und es macht mehr Spaß - also erstmal den Schweinehund überwinden und fit werden, dann kann es mit der Kalorienverbrennung losgehen! Nebenbei steigt auch der Grundumsatz, da der Körper insgesamt aktiver ist (Regeneration, mehr Muskelmasse, mehr Wärmeabgabe, Biochemie, etc.). Es werden also auch in der Ruhe mehr Kalorien verbrannt.

 

  1. Kombiniere Ausdauertraining und Krafttraining

So erreicht man den maximalen Energieumsatz. Gerade Frauen verzichten oft auf das Krafttraining, da sie der Meinung sind, evtl. zu viele Muskeln aufzubauen. Das ist Quatsch, denn auch Frauen haben und brauchen eine gewisse Muskelmasse, die wichtig für sämtliche Aktivitäten sind. Muskeln helfen bei der Gesunderhaltung von Knochen und Gelenken und halten den Körper in Form. Zudem sind Muskeln ein ständig laufender "Verbrennungsmotor", da sie lebendes Gewebe sind, die Energie verbrauchen - in Ruhe (Grundumsatz+) und bei der Anstrengung (mehr Muskeln = mehr Leistungspotential pro Zeiteinheit).

 

  1. Achte auf eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen

Wer Kalorien spart, sollte trotzdem darauf achten, genügend essentielle Nährstoffe wie Aminosäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Mineralien aufzunehmen. So werden die Funktionen des Körpers aufrecht erhalten und die Regeneration gefördert. Unser INNOBAR Energiesnack oder das INNOCRUNCH-Müsli enthalten reichlich davon und decken einen großen Teil ab. Beispielsweise haben Leinsamen einen besonders hohen Gehalt an Omega3 und Quinoa besonders viel Lysin. Grundsätzlich sollte aber immer abwechslungsreich gegessen werden, um keine Lücken in der Versorgung zu riskieren.

 

  1. Esse zur richtigen Zeit

Das Timing bei der Nahrungsaufnahme spielt eine große Rolle. Mit der richtigen  Taktik lassen sich Kalorien sinnvoll einsetzen, sodass sie besser verwertet werden können. Beispielsweise macht es wenig Sinn, spät abends noch viel und kohlenhydratreich zu essen, da man nachts keinen hohen Energiebedarf hat. Kohlenhydrate nur dann, wenn zusätzliche Energie benötigt wird. Morgens sollten eher Lebensmittel mit niedrigem GI verzehrt werden, da diese zum einen den Fettstoffwechsel, der über Nacht aktiviert wurde, ausbremsen, zum anderen zu einer Hungerattacke noch vor dem Mittagessen führen können. Idealerweise sollten zudem die Abstände zwischen den Nahrungsaufnahmen möglichst groß sein, sodass der Fettstoffwechsel wieder in Fahrt kommen kann. Dann merkt man auch, dass der Hunger sogar nachlässt, weil eigene Reserven verbrannt werden. Zur Unterstützung und wenn mehr Energie benötigt wird, kann ein INNOBAR zwischendurch verzehrt werden, ohne dass der laufende Fettstoffwechsel gestört wird. Genauso lässt sich mit unseren Isomaltulose-Snacks auch die ein oder andere Mahlzeit ersetzen.

 

  1. Trinke ausreichend

Nicht vergessen: ausreichend Trinken! Wasser ist für den Körper wie Schmieröl für einen Motor. Ohne Schmiere läuft alles nicht so rund. Damit alle Körperzellen perfekt funktionieren, müssen sie gut "im Saft" stehen. Wer viel trainiert muss den Wasserverlust beim Schwitzen wieder ausgleichen. 2-3 Liter pro Tag wären zu empfehlen, je nach Bedarf auch mehr. Und natürlich gilt auch hier. Keine zuckerhaltigen Drinks, die zu schnell wirken!

 

  1.  Kleine Erfolge genießen

Es ist wirklich schwer in kurzer Zeit eine Topfigur zu erlangen. In der Regel dauert dies Jahre! Daher empfiehlt es sich, zwar das "große Ziel" vor Augen zu haben, kleine Erfolge aber auch zu feiern und zu genießen. Dann wisst ihr, ihr seid auf dem richtigen Weg. Nur dran bleiben. Besser kleinere Schritte über einen längeren Zeitraum schaffen, als große Erfolge in kurzer Zeit. Das ist gesünder und nachhaltiger. Zumindest sollte nach einer rapiden Gewichtsabnahme, der Erfolg mit dem richtigen Verhalten nach der Diät längerfristig gesichert werden, um keinen Rückschlag zu riskieren. Wer die Grundregeln beachtet und diese im Wesentlichen einhält, tut sich leichter sein Wunschgewicht zu halten. Und: ein gewisser Körperfettanteil ist wichtig und sollte nicht unterschritten werden. Also lieber die letzte kleine Bauchfalte lieben lernen und nicht übertreiben ;-)

 

Soweit zu den Grundlagen. Im zweiten Teil zeigen wir Euch einen konkreten Plan, wie man die innosnacks in eine Diät einbauen kann. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung und wünsche viel Erfolg beim Abspecken!

Marco

 

 

Mehr Infos zu dem neuen Zucker Isomaltulose findet ihr hier:  isomaltulose >>>

Blutglukose
 

innosnack im Finale des eathealthy Awards mit INNOBAR

Auf der Veggie und frei-von in Stuttgart fand zum ersten Mal der eathealthy Award statt. Unseren Energieriegel INNOBAR Leinsamen hatten wir eingereicht und haben es tatsächlich ins Finale geschafft!

Darüber freuten wir uns sehr!

 

Fotograf: www.michaeljoos.com

innosnack
 

Michael Willeitner wird mit innosnack deutscher Biathlon-Meister

Michael Willeitner ist deutscher Biathlon-Meister im Sprint. Das findet er selbst ziemlich überraschend.

Wir nicht - schließlich snackt er bereits seit Anfang diesen Jahres unsere Produkte all you can eat 

 

Spaß beiseite, es kommt natürlich nicht nur auf gesunde und funktionelle Sportnahrung an. Wir sind beeindruckt von der Leistung unseres Biathleten und wünschen weiterhin alles Gute für seine Karriere! Vielen Dank für die bisherige Zusammenarbeit und weiter so!

innosnack
 

Ein harter Tagesablauf mit Michael Willeitner (DSV-Nationalmannschaft)

Marco (innosnack Gründer) steht in Verbindung mit Michael Willeitner, Biathlet aus der DSV-Nationalmannschaft. 

Wir versorgen ihn mit unseren Snacks und Drinks, die er für sein intensives Training nutzt. Hier haben wir eine interessante Beschreibung von Michael persönlich, wie sein Alltag im Sommer aussieht:

"Wir trainieren durchschnittlich (mit Ruhewochen gerechnet) ca. 23h die Woche ? rein körperliches Training, wie Crosslaufen, Bergtouren, Radfahren, Skiroller, Krafttraining…

In einer durchschnittlichen Woche fliegen ca. 400 Schuss durch unsere Läufe. Dieses Schießtraining plus das sogenannte Trockentraining - ein Training mit der Waffe, bei dem kein scharfer Schuss abgegeben wird - sowie Gymnastikeinheiten kommen noch dazu.

In einer normalen Trainingswoche trainieren wir Montags bis Freitags vormittags von 08.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr je nach Trainingszusammenstellung. Und Samstags selbstständig noch eine Einheit zum Ausklingen der Woche.

Mein ungefährer Tagesablauf unter der Woche an einem normalen Tag:
Wecker klingelt um 6.45 Uhr -> Frühstück, Packen fürs Training
Abfahrt Training ca. 8.00 -> Trockentraining, Schießtraining, Lauftraining auf unterschiedlichen Trainingsmittel mit Schießen 
Heimfahrt ca. 12.30 Uhr -> Mittagessen Kochen
14.00 Uhr kleiner (Inno-)Snack
ab ca.14.30 -> Wetterabhängig evtl auch später, zweites Training
19.00 Uhr Abendessen -> Trainingsnachbereitung, Dokumentation, Studium
21.00 Uhr kleiner (Inno-)Snack
22.30 Uhr ins Bett

Grüße aus dem heißen Ruhpolding
Michael"

 

 

innosnack Michel Willeitner 2015-1
innosnack Michel Willeitner 2015-2
innosnack Michel Willeitner 2015-3
innosnack Michel Willeitner 2015-4
 

innosnack stärkt Hängegleiter beim German Open im August 2015

80 Piloten stärkten sich für ihre mehrstündigen Flüge beim German Open des Deutschen Hängegleiterverbands e.V. (DHV) mit INNOBARs. Das Feedback war großartig und wir wurden neben Adidas und Volkswagen als Sponsoren aufgeführt!

 

Die German Open werden 2015 wieder im Flachland ausgetragen. Altes Lager, der ehemalige Russenflugplatz und der Fläming mit sandigen Böden und super Thermik laden ein, weite Strecken zu fliegen. 80 Piloten werden eine Woche lang um den Deutschen Meistertitel wettstreiten. Die Aufgaben sind mit Tasks über 100 km anspruchsvoll. .

 

Zum DHV & mehr Info >>>

innosnack
 

PALMÖL - und was der Mensch dafür opfert.

Palmöl wird in vielen Lebensmitteln und anderen Bedarfsgegenständen eingesetzt. Es dient zur Konsistenzverbesserung oder z.B. als Geschmacksträger. Es ist gut industriell zu verarbeiten und ertragreich im Anbau.

 

Nur ein Problem birgt die Palmölproduktion: die Ölpalmen wachsen nur dort, wo auch der Regenwald gedeit. Rodungen in gigantischen Ausmaßen sind die Folge. Die Presse berichtet regelmäßig darüber.

 

Der Gesetzgeber reagierte bereits: Eine neue Verordnung schreibt nun vor, dass Palmöl auf Lebensmittelverpackungen deklariert werden muss. Die übliche Bezeichnung "pflanzliches Fett" kann für Palmöl also nicht mehr verwendet werden.

Daher ist es relativ einfach, Lebensmittel mit Palmöl/-fett zu meiden.

 

Der Bedarf an Palmöl steigt jedoch rasant. Einige Konzerne verpflichteten sich kein Palmöl mehr aus gerodetem Regenwald zu beziehen. Der bereits gerodete Regenwald lässt sich jedoch nicht einfach wieder herstellen und der Schaden liegt bereits unwiederbringlich vor. War es das wert?

 

innosnack setzt grundsätzlich kein Palmöl ein, egal woher es kommt. Alle relevanten Rohstoffe stammen aus fairem Handel, biologischem Anbau und sind rein pflanzlich.

 

Marco Steinhilber

innosnack-Gründer

innosnack
 

INNOBAR nominiert zum GERMAN DESIGN AWARD 2016

Es ist schon ein paar Wochen her, wir hatten bisher nur auf facebook berichtet:

Wir wurden nominiert für den GERMAN DESIGN AWARD 2016!

 

Darüber freuen wir uns natürlich und es bestätigt unser neues Design für unseren Energieriegel INNOBAR.

Von einer weiteren Teilnahme zur Ermittlung des Gewinners werden wir für dieses Jahr jedoch absehen. Vielleicht machen wir im nächsten Jahr mit, falls wir erneut nominiert werden...schließlich sind noch ein paar Ergänzungen in unserem Design geplant und wir wollen möglichst mit dem finalen Produkt gewinnen ;-).

innosnack German Design award 2016
 

Vegetarier & Veganer aufgepasst: innosnack gibt's jetzt günstig über die VEBU-Card

VEBU-Card Besitzer erhalten ab sofort 10% Rabatt für ihren Einkauf auf www.innosnack-shop.de

VEBU-Card besorgen, Rabattcode erhalten und günstig einkaufen!

Als VEBU-Mitglied unterstützt man nicht nur gelebten Tier- und Klimaschutz, sondern schont auch den eigenen Geldbeutel. Mit der VEBU-Card, dem Mitgliedsausweis im praktischen Kreditkartenformat, lässt es sich beim täglichen Einkauf, beim Essen gehen und im Urlaub sparen.

Zur VEBU-Card >>>

Der Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU) ist nicht erst mit dem Trend der vegetarischen Ernährung entstanden. Seine Geschichte geht über 120 Jahre zurück und verzeichnet heute über 13.000 Mitglieder.

Die vegetarische bzw. vegane Idee und damit auch die Arbeit des VEBU wird gesellschaftlich zunehmend beachtet und als ein zukunftsfähiger Lebensstilentwurf wahrgenommen.

Wir freuen uns auf die Kooperation mit dem VEBU und darauf, dass wir mit unseren Produkten, die nicht "nur" vegan sind, sondern weitere gesundheitliche und funktionelle Eigenschaften mitbringen, einen Teil zu dieser nachhaltigen Lebensweise beizutragen. 

innosnack bei VEBU
 

ISPO NEWSBLOG - Energieriegel-Innovation: Warum Isomaltulose der Zucker der Zukunft ist

Ein interessantes Interview von Stefan Drexl mit Marco Steinhilber im ISPO-NEWSBLOG:

http://newsblog.ispo.com

english version: 

http://newsblog.ispo.com (english)

 

Als leidenschaftlicher Trekker stand Marco Steinhilber schon oft vor der Herausforderung einer optimalen Energieversorgung. Gewöhnliche Energie-Snacks „verpufften“ schon nach kurzer Zeit, die Leistung sank weiter, und die nächste energieliefernde Mahlzeit lag noch in stundenlanger Entfernung. Als Lebensmitteltechnologe nahm er sich dieses Problems einfach selbst an: Steinhilber gründete Innosnack, entwickelte fortan nach völlig neuer Rezeptur seine eigenen Energieriegel und erhielt dafür prompt den ISPO AWARD 2015. Sein Geheimnis: Isomaltulose, ein gesunder und niedrig glykämischer Zucker.

 

Warum der Zucker der Zukunft so einzigartig und auch ideal für Triathleten ist, erzählte mir Marco im Interview.

 

Stefan Drexl

 

 

Marco Steinhilber innosnack
 

Steven Rau setzt auf Extremtour durch zwei Wüsten auf INNODRINK

Survive the desert

Sich selbst immer wieder fordern, die eigene Komfortzone verlassen und die eigene Weiterentwicklung sind der Antrieb von Steven Rau.

In diesem Jahr möchte er 350 km bewältigen und dabei 2 Wüsten in Südamerika durchqueren. Seine Tour führt durch die Salar de Uyuni und die Atacama Wüste. Seine gesamte Versorgung mit Wasser und Nahrung wird er dabei von Beginn an am Körper tragen.

Auf rund 4000 Metern Höhe wird es im Winter bis zu -14 Grad kalt. Hinzu kommen die unbarmherzige UV-Strahlung und die Höhenkrankheit. Ein weiteres Hauptproblem wird die ausreichende Versorgung mit Wasser, da es sich bei der Atacama Wüste um die trockenste Wüste der Erde handelt. Auf der glatten Oberfläche der Salar de Uyuni wehen zudem nicht selten Winde mit Orkanstärke.

Auf seiner extrem-Tour will er sich mit INNODRINK versorgen und zusätzlich INNOPUR (100% Isomaltulose) für anhaltenden Brennstoff einsetzen.

 

Wir wünschen Steven alles Gute und dass er an einem Stück wieder zurück kommt! Wir sind gespannt auf seine Erfahrungsberichte!

Facebook: Endstation Kopf-über Grenzen gehen

Homepage: www.endstation-kopf.de

 

Mehr zu Steven rau:

 

Im Jahr 2013 lief Steven Rau in einem Extremlauf knapp 900 km, von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze und stellte mit 15 Tagen und 3 Stunden einen neuen Weltrekord auf. Im Jahr 2014 folgte die schnellste Alpenüberquerung. 

 

Als Berater und Trainer vieler Unternehmen und Hochleistungssportler berichtet Steven Rau in Vorträgen über seine Erlebnisse und die Fähigkeit seine eigenen Grenzen zu überwinden und mit einem einzigartigen Willen seinen sportlichen und beruflichen Zielen entgegen zu steuern.

 

Steven Rau wurde 1982 in Berlin geboren und ist in dem Unternehmen Team Rau Seminare Abteilungsleiter für die Bereiche Konfliktmanagement und Teamentwicklung. Steven Rau studierte Rechtswissenschaften und Mediation an der Europauniversität Viadrina und Rechtsökonomie an  der FSH Saar. Er arbeitete in namhaften Kanzleien und berät Firmen im operativen Geschäftsfeld. 

 

Sportlich ist Steven Rau als lizensierter Trainer, Outdoortrainer, Erlebnispädagoge und Extremsportler aktiv. Er weiß genau, wie man seine Ziele erreichen, an seine Grenzen gehen und diese durchbrechen kann.

Steven Rau INNODRINK innosnack
 

ISPO NEWSBLOG - Artikel über die innosnack-Idee

Heute erschien ein Artikel über die innosnack-Idee im ISPO-NEWSBLOG:

newsblog.ispo.com/2015/05/07/innosnack-leichte-riegel-mit-nachhaltiger-energie/

Stefan Drexl schreibt, nach einem ausführlichen Interview mit innosnack Gründer Marco Steinhilber, darüber, wie die Idee von INNOBAR entstanden ist und welche Vorteile er besitzt.

english version: 

http://newsblog.ispo.com/2015/05/07/innosnack-leichte-riegel-mit-nachhaltiger-energie/

 

 

Innobar Energieriegel Display innosnack
 

Presseartikel im Münchner Merkur

Heute (Samstag, 11.04.15) erschien ein Artikel im Münchner Merkur über uns und den innosnack-Gründer Marco Steinhilber :-)

Besser lesbar auf unserer Facebookseite:

zum Artikel >>>

Steinhilber innosnack Münchner Merkur 2015
 

Wir begrüßen Michael Willeitner als neuen power-user

Michael Willeitner, ein Biathlet aus der DSV-Nationalmannschaft,  wird das ganze Jahr über unsere Produkte in seine Sporternährung mit einbeziehen. Er ist vom Geschmack und von der Funktionalität überzeugt und nutzt die innosnacks bei jeder Gelegenheit, ob beim Training oder an Wettkampftagen. Sowohl die gute Verträglichkeit als auch die Möglichkeit den berühmten Hungerast und damit verbundene Leistungseinbrüche zu vermeiden, hatten ihn zum Saisonstart 2014 überzeugt.

Wir wünschen Michael viel Erfolg und eine bestmögliche Leistung - unterstützt durch die anhaltende Energie aus Isomaltulose!

Desweiteren freuen wir uns auf seine umfangreichen Erfahrungen und Erkenntnisse in der Anwendung unserer Produkte und dem Zucker der nächsten Generation...

 

 

Michael Willeitner dsv & innosnack
 

innosnack auf der Veggie-Expo in München

Vom 02. bis 03. Mai sind wir auf der Veggie-Expo in München am Stand K3, zweiter Gang links.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veggie-Expo
 

Jetzt erhältlich: der neue INNOBAR!

So, unseren neuen INNOBAR gibt es jetzt im Webshop!

Der neue Preis: 1,79 € (43 g) oder im Display à 15 Stück zu 25,95 €.

Zum Probieren schalten wir für wenige Tage einen Rabattcode.

Zu finden unter:

www.innosnack-shop.de

innosnack ISPO AWARD Winner INNOBAR
 

Wir feierten auf der ISPO unseren Gewinn des ISPO AWARDS

Danke an Euch alle für die tolle Unterstützung und für die vielen Besucher an unserem Stand.

Gut 2000 Kostproben wurden verteilt und reichlich INNODRINKS ausgegeben. Wir hatten manchmal das Gefühl, wir versorgten die ganze ISPO mit guter Energie aus Isomaltulose.

Ganz besonders haben wir uns über unseren INNOBAR-Sieg für den ISPO AWARD in der Kategorie products-performance-nutrition gefreut. Endlich haben wir auch eine offizielle Bestätigung für unsere Innovation einer unabhängigen Experten-Jury.

Ebenso haben wir uns darüber gefreut, dass es uns gleichzeitig gelang, unseren neuen INNOBAR pünktlich zur Messe zu veröffentlichen - und sogar mit dem AWARD Logo auf der Verpackung! Einer meinte, wir hätten auch dafür einen Award gewinnen sollen.

Den neuen INNOBAR gibt es in wenigen Tagen in unserem Webshop für 1,79 € zu kaufen.

innosnack ISPO AWARD
 

innosnack gewinnt mit INNOBAR den ISPO AWARD!

Nun ist es offiziell:

Hochgradige Experten aus der Sportbranche wählten unseren INNOBAR Energiesnack als Gewinner des ISPO AWARDS!

Unter vielen eingereichten und hoch innovativen Produkten aus aller Welt hat sich unsere besondere Zusammensetzung durchgesetzt. INNOBAR ist somit in die erste Liga der Energieriegel aufgestiegen.

Probieren Sie unseren veganen Snack auf Isomaltulose-Basis an unserem Stand auf der ISPO! Wir befinden uns zwischen den Hallen B2 und B3 (Stand UE_04).

Und wir setzen noch einen drauf: INNOBAR wird auf der ISPO zum ersten Mal in seinem brandneuen Outfit erscheinen. Seien Sie gespannt!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Innosnack V-delicious vegan
 

INNOBAR besteht Härtetest von androgon men's magazine

Das androgon-Extremsportteam hat bei der Vorbereitung und Durchführung seiner letzten Wettkämpfe, der Fulda Challenge, einem arktischen Zehnkampf im kanadischen Yukon und dem Getting Tough Race, dem härtesten Extremhindernislauf Europas, die energiespendenden und gesunden Vitalsnacks INNOBAR getestet.

Das androgon-team hat vor den täglichen Trainingseinheiten immer einen INNOBAR Vitalsnack gegessen, damit Energiezufuhr und Leistungsfähigkeit für lange Zeit gesichert und der Blutzuckerspiegel stabil bleibt – "die 60 Gramm schweren Powerpakets stellten uns die notwendigen Nährstoffe, um uns täglich in Topform zu bringen. Außerdem sind diese richtig lecker und unterbinden Hungerattacken. Der vegane und knusprige INNOBAR ist in seiner Zusammensetzung weltweit einzigartig."

androgon-Fazit (Kurzfassung):

Die niedrige glykämische Wirkung macht den INNOBAR-Riegel zu einem alternativen
Energieriegel und bringt lange zusätzliche Kraft und Energie für die Vorbereitung und während des scharfen Wettkampfes. 
Ohne versteckte, hochglykämische Zuckerarten schützt er viele Stunden lang vor Heißhungerattacken. Er ist für Diabetiker geeignet, zahnfreundlich – und sogar vegan – für uns ein Riesenschritt in die richtige Richtung!

Mehr Info zum Test unter:

http://www.androgon.com/32352/gesundheit/innobar-im-androgon-haertetest.

Innosnack Webshop
 

Unser neuer Webshop

Leicht Leckeres bestellen und zu Hause genießen. Bereiten Sie sich und Ihren Liebsten eine geschmackvolle und gesunde Freude mit Isomaltulose, dem Zucker der nächsten Generation, oder begeistern Sie mit leckeren Snacks und lang anhaltender Energie zu Weihnachten und für einen dynamischen Start ins neue Jahr.

Entdecken Sie unsere Produktwelt auf unserem neuen Webshop unter www.innosnack-shop.de.

Innosnack Webshop
 

V Delicious - Die Messe für Vegetarier und Veganer

innosnack präsentiert seine veganen Snacks auf der V Delicious.

Berlin ist Deutschlands Veggie-Hauptstadt! f2f events freuen sich, die bereits in England erfolgreiche Veggiemesse V Delicious nun auch nach Berlin zu bringen. Die erste reine Veggiehalle innerhalb der Internationalen Grünen Woche wird Veganern, Vegetariern und Flexitariern alles bieten, was ihr Herz begehrt. Von Kleidung über Haushaltsprodukte bis hin zu unzähligen verschiedenen Speisen und Getränken wird auf der V Delicious ein jeder seine Lieblingsprodukte finden, probieren und kaufen können. Mit der tatkräftigen Unterstützung des VEBU (Vegetarierbund Deutschland) wird die Messe ausserdem eine Vielzahl kulinarischer Vorführungen und interessanter Präsentationen bieten. 

Eintrittskarten für die Grüne Woche gewähren gleichzeitig freien Zugang zur V Delicious und der begleitend stattfindenden Allergy & Free From Show (und umgekehrt).

V Delicious, 23.-25. Januar 2015, Halle 26, Messe Berlin

www.v-delicious.de

innosnack: Sie finden uns in Halle 26, Stand VD200, Zwischen den Haupteingängen.

Kostenlose Eintrittskarten gibt es auf Anfrage an info@innosnack.de!

V delicious Vegan Messe
 

Unser innosnack Imagefilm ist auf YouTube

innosnack - ein neuer Weg für innovative Snacks.

Lang anhaltende Energie aus Isomaltulose - vegan - zusatzstofffrei - lactosefrei - glutenfrei - das ist unser Grundkonzept. Marco Steinhilber, Erfinder und innosnack Gründer, erklärt in zwei Minuten die Idee.

Eine englische Version unseres Imagefilmes ist fertig. Eine deutsche Version kommt 2015 raus.

Zum Film

innosnack Imagefilm
 

Messe-Interview von Mario Klintworth mit Marco Steinhilber

Marco Steinhilber, Gründer von innosnack, wird auf der FIBO von Mario Klintworth (Food4Champs) interviewed. 

Interview Marco Steinhilber
 

Extremsport-Tag 2014

Auf dem diesjährigen Extremsport-Tag in Frankfurt präsentierte Marco Steinhilber die neuesten Innosnacks.

Begeisterte (Extrem-) Sportler konnten an unserem Stand probieren und fachsimpeln.

Spannende Vorträge von Extremsportlern wie Stefan Schlegel (Race Across America/ stefans-race.de) oder Wolfgang Kulow (mit dem Fahrrad über den Baikalsee) machten den Tag zu einem Erlebnis der besonderen Art.

 

Eine gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns auf Extreme 2015!

 

http://www.extremsport-tag.de/

Extremsport-Tag 2014
 

Fibo 2014

Stefan Schlegel im Interview mit Mario Klintworth auf der FIBO in Köln.

Zwei Extreme treffen aufeinander: Ausdauersportler Stefan Schlegel und Kraftsportler und Vizeweltmeister Mario Klintworth am innosnack-Stand auf der FIBO.
Zwei echt sympathische Typen, die über Motivation, richtige Ziele und die richtige Ernährung sprechen. Nebenbei fuhr Stefan fünf Stunden auf dem Rad und führte nach dem Verzehr von INNOBAR und anderen Energieriegeln Blutzuckermessungen durch.

Zum Video kommen Sie hier.

Stefan Schlegel Messe FIBO
 

Xtreme, Frankfurt, 2013

Xtreme 2013 - der Start für ein großes Extremsport-Projekt!

Extremsportler Stefan Schlegel (Stefans-race) und innosnack-Gründer Marco Steinhilber lernten sich auf dem Extremsport-Tag in Frankfurt kennen. Eine Partnerschaft  für ein großes Rennen (stefans-race) entstand.

Stefan trainierte mit dem Powerriegel INNOBAR für das Race Across America 2014. Bereits beim RAAM 2012 setzte er erfolgreich auf Isomaltulose (Markenname: Palatinose) und weiß die anhaltende Energie zu schätzen, denn:
„Richtige Ziele brauchen die richtige Energie!“

Xtreme 2013